Sozialmedizinische Begutachtung für die Integrationsmaßnahme in der Kindertagesstätte

Puppe im Rollstuhl; © shootingankauf-Fotolia.com

Beschreibung der Leistung

 Im Rahmen der Begutachtung werden Kind und Eltern oder Bezugspersonen in der Regel von Arzt/Ärztin und Sozialarbeiter/Sozialarbeiterin gesehen. Die Untersuchung dauert etwa 60 min. Neben der körperlichen Untersuchung und der Entwicklungsdiagnostik wird die Vorgeschichte einbezogen, wobei der Schwerpunkt auf der Entwicklung im körperlichen, geistigen und psychosozialen Bereich liegt. Alle bisherigen professionellen Hilfen sowie die Unterstützungsmöglichkeiten im gegebenen sozialen Umfeld werden aufgeführt. Dabei sind fördernde Faktoren (Stärken des Kindes, stabile Bindungen und Ähnliches) ebenso wichtig wie Risikofaktoren und Schwächen/Beeinträchtigungen des Kindes.

In Einzelfällen wird eine Verhaltensbeobachtung vor Ort im Kindergarten durchgeführt.
(§§ 53, 54 SGB Xll, Hessische Rahmenvereinbarung Integrationsplatz)
 


Kosten

Die Untersuchung ist für die Eltern kostenfrei.


Gültigkeit und Fristen

Neuanträge können jederzeit von den Eltern beim zuständigen Sozialamt gestellt werden. Folgeanträge sollten möglichst im 1. Quartal des Jahres gestellt werden.


Termine

Nach Antragstellung beim Sozialamt und Eingang des Gutachtenauftrags beim Gesundheitsamt vereinbart das Gesundheitsamt einen Termin mit den Sorgeberechtigten. Die Begutachtung erfolgt an den Standorten Kassel, Hofgeismar oder Wolfhagen (je nach Wohnort) ganzjährig.

Kontakt

Ansprechpartnerin: Ellen Biermann
Telefon: 0561 787-1944
E-Mail: ellen.biermann@kassel.de
Ansprechpartner: Alexander Koisser
Telefon: 0561 787-1945
E-Mail: alexander.koisser@kassel.de
Institution: Kinder-Jugendgesundheit
Allgemeine Prävention
Telefon: 0561 787-1940
Telefax: 0561 787-1914
E-Mail: gesundheitsamt@kassel.de
Büro: Zimmer 2.13
Anschrift: Wilhelmshöher allee 19-21
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Veröffentlicht am:   24. 02. 2017  

Service

Social Media